Steuerung

 

Die komplexen verfahrenestechnischen Prozesse der Kläranlage werden durch fünf miteinander vernetzten frei programmierbaren Steuerungen gelenkt.

Im Kommandoraum können sämtliche Betriebsmittel und Parameter mittels Computervisualisierung verändert werden. Die Registrierung erfolgt auf der EDV-Anlage welche die Daten zudem für die Weiterverarbeitung abspeichert.

Bei allfälligen Störungen erfolgt der Alarm optisch und akustisch. Bei nichtbedienter Anlage werden die Störungen via SMS oder Pager dem Pikettpersonal übermittelt. Zusätzlich kann die Störungssuche dank Fernwartung übers Modem vorgenommen werden.